Direkt zum Inhalt

Schneller und leistungsfähiger: Trimble Transport & Logistics zeigt neue Generation des CarCube

•    Lkw-Einheit des CarCube erstmals im DIN-Schacht-Format
•    Reaktionsschneller Touchscreen mit 3D-Navigation

Entdecken Sie unsere Lösungen

Entdecken Sie alle Möglichkeiten unserer Lösungen für das intelligente Flottenmanagement.

Kontaktieren Sie uns, um weitere Informationen zu erhalten, oder fragen Sie nach einer Vorführung.

Der Telematikanbieter Trimble Transport & Logistics kommt mit einer Neuerung zur T-Matik nach Greven. Am Stand ist unter anderem die neuste Generation des Bordcomputers CarCube zu sehen. Das grundlegend überarbeitete System verfügt jetzt über einen schlanken, hochauflösenden und reaktionsschnellen Touchscreen sowie über einen leistungsstärkeren Prozessor. Damit ist nicht nur die Navigation mit einer 3D-Kartenansicht möglich, dem Fahrer wird sogar angezeigt, wo genau er die Spur wechseln muss, um seine Fahrt optimal fortzusetzen. Darüber hinaus erlaubt der neue CarCube die Verwaltung von Dokumenten wie Handbücher oder Sicherheitsanweisungen. Um die Einbauzeiten weiter zu verkürzen, hat Trimble zudem die Abmaße der Lkw-Einheit in Richtung DIN-Schacht-Format verändert.

Bei den Arbeiten an der sechsten Generation unserer On-Board-Unit CarCube haben wir besonderes Augenmerk auf die Bedienerfreundlichkeit und die Sicherheit gelegt“, sagt Carsten Holtrup, Vice President Sales & Marketing bei Trimble Transport & Logistics. So verfügt die neuste Gerätegeneration beispielsweise über eine verbesserte Navigation, die jetzt auch spezifische Sicherheitshinweise enthält und den Fahrer vor zu niedrigen Brücken oder engen Kurven warnt. Außerdem bleibt das Navigationssystem selbst dann aktiv, wenn der LKW durch einen Tunnel fährt. Neu ist auch, dass der Fahrer auf dem neuen CarCube nun auch Dokumente wie Handbücher, Sicherheitsanweisungen oder Fahrerhandbücher verwalten kann. Das umfasst sowohl Video- als auch Word- und PDF-Dateien.

Dank des neuen DIN-Schacht-Formats wird der Einbau des Bordcomputers künftig noch schneller vonstattengehen. „Der CarCube als Festeinbau ist auch in Zukunft Bestandteil unseres Hardwarekonzepts. Allerdings haben wir uns auf kürzere Einbauzeiten und eine einfachere Bedienung konzentriert“, sagt Holtrup.

Ebenso wie die Vorgänger-Generationen bietet der neue CarCube darüber hinaus die Möglichkeit eines automatischen Tacho-Downloads. Auf dieses Weise können während der Fahrt und ohne Zutun des Fahrers sowohl der Massenspeicher des Fahrzeugs als auch die Fahrerkarte ausgelesen werden. Im Ergebnis stehen der Disposition sämtliche relevanten Daten sofort zur Verfügung. Gewohnt unkompliziert gestaltet sich im Weiteren die Integration der neusten Generation des CarCube in bestehende Systeme: das Gerät ist uneingeschränkt abwärtskompatibel.

Außerdem am Trimble-Stand zu sehen sein werden die Backoffice-Anwendung FleetHours und das Performance-Portal.