Direkt zum Inhalt

Neuigkeiten

Entdecken Sie alle Neuigkeiten über Trimble Transport & Logistics :

„Zusammen mit unseren ausstellenden Partnern zeigen wir eine Vielzahl von Lösungen, mit denen die vielen Daten (Big Data) noch besser erhoben werden können“, sagt Lutz Siegert, Country Manager Trimble Transport & Logistics. Das Spektrum, das die 14 Aussteller im Ballenlager in Greven präsentieren, erstreckt sich von Lösungen, die den Auslastungsgrad bei Transporten erhöhen, bis hin zu Anwendungen, die helfen, die Zusammenarbeit mit Subunternehmern zu verbessern.

XPO Logistics gehört zu den zehn führenden Logistikdienstleistern der Welt. Mit mehr als 8.000 eigenen Fahrzeugen betreibt das Unternehmen die größte Lkw-Flotte in Europa. XPO hat in Technologie investiert, um einer Vielzahl an Anforderungen gerecht zu werden, zum Beispiel Produktivitätsoptimierung und Rückverfolgbarkeit für Kunden. Mit einem Jahresbudget von rund 425 Mio.

Für mehr Transparenz im speditionellen Alltag will Trimble Transport & Logistics sorgen. Dafür stellt der Anbieter für Transportlösungen auf der transport logistic in München einige Neuerungen vor. In der Tacho-Archivierung wird neben der Lenk- und Ruhezeit nun auch die werktägliche Arbeitszeit ausgewertet. Mit dem „Absence Planner“ präsentiert Trimble zudem ein Tool, das die Urlaubsplanung systematisiert und erleichtert. Zu finden ist Trimble in Halle B2 an Stand 521.
Trimble Transport & Logistics hat die gesamte Flotte der Unternehmensgruppe Heinloth Holding GmbH & Co. KG mit neuer Telematik ausgerüstet. Ein Zusammenspiel aus der fest eingebauten Einheit Truck4U, der mobilen On-Board-Unit FleetXPS und zusätzlichen Softwareanwendungen bringt dem Logistikunternehmen eine erhebliche Kosten- und Zeitersparnis. Denn die lückenlose und transparente Vernetzung von Disposition und Fahrern ermöglicht es, Informationen automatisch auszutauschen. Um auch künftig der Digitalisierung in der Logistik gewachsen zu sein, kann Heinloth fortlaufend weitere Software-Lösungen für nachgelagerte Bereiche ergänzen. Ebenfalls lassen sich mit dieser flexiblen Lösung Subunternehmerfahrzeuge schnell und einfach in das Telematiksystem integrieren.
Mehr Schnittstellen, einfachere Implementierung und bessere Kooperationsmöglichkeiten: Unter diesem Credo gestaltet der Telematikanbieter Trimble Transport & Logistics seinen Messeauftritt auf der LogiMAT vom 14. bis 16. März 2017 in Stuttgart. Erstmals präsentiert Trimble dort sein Android-basiertes FleetXPS-Tablet. Diese neue, komfortable Flottenmanagement-Lösung ist Trimbles Antwort auf die steigende Nachfrage nach einer offenen Plattform mit umfassendem Support. Einen ersten Einblick gewährt der Telematikanbieter außerdem in sein neues Pilotprojekt eShipCo (easy shipment collaboration): Über diese Kollaborationsplattform lassen sich Transportnetzwerke von Spediteuren, Transportunternehmen und selbstfahrenden Unternehmern organisieren. Erste Ergebnisse erhalten Interessierte in Halle 7 (Stand 7C65) auf der LogiMAT.
Ein Logistikunternehmen zu führen, ist kaum mehr denkbar, ohne Telematik zu nutzen. Aber: „Telematik ist nicht gleich Telematik“, weiß Thomas Bräuer, Leiter des Fuhrparks der Martin Berghegger GmbH & Co. KG. Die Spedition mit Sitz in Bramsche bei Osnabrück bringt mit ihren 75 Fahrzeugen überwiegend Metalle, Papier und Pappe sowie Güter der Automotive-Industrie zuverlässig von A nach B. Bei der Steuerung, Kontrolle und Optimierung der Transportprozesse verlässt sich das Unternehmen seit fast zwei Jahren auf den CarCube-Bordcomputer von Trimble Transport & Logistics. An die Telematik ließen sich Bergheggers eigenes Transportmanagementsystem (TMS) sowie das Trimble-Programm FleetHours zur Lohn- und Spesenabrechnung problemlos anbinden.
Der Telematikanbieter Trimble Transport & Logistics hat mit der Spedition Hubert Winnen GmbH & Co. KG einen neuen Kunden gewonnen. Bis zum Jahresende stattet er die komplette Flotte des Glastransporteurs mit der neusten Version des CarCube-Bordcomputers aus. Mit der Einführung dieser Telematiklösung verbessert der Gladbecker Spediteur die Kommunikation zwischen Disposition und Fahrern, das Fuhrparkmanagement sowie die Auslastung der Fahrzeuge. Zudem digitalisiert das Unternehmen größtenteils die Lohn- und Spesenabrechnung.
Mit zunehmender Individualisierung und der Verbreitung von E-Commerce steigen die Anforderungen an die Logistik. Wer dem als Dienstleister gerecht werden will, sollte die Möglichkeiten der Vernetzung und Digitalisierung nutzen. Dies ist ein Ergebnis des diesjährigen ITT-Events von Trimble Transport & Logistics am 9. November in Greven. In Vorträgen und Diskussionen wurde vor allem die Notwendigkeit von Entwicklungskooperation durch Unternehmen diskutiert, die der Digitalisierung nicht als Einzelkämpfer begegnen wollen. Neben den 20 Ausstellern und Referenten nahmen rund 100 Besucher an der Veranstaltung teil.

Um erfolgreich zu wirtschaften, arbeiten Logistikdienstleister heute mehr denn je mit Kooperationspartnern zusammen. Im Zeichen dieser Entwicklung steht auch das sechste ITT-Event (Innovation und Technologie im Transportmanagement) von Trimble Transport & Logistics. Unter dem Motto „Mehr Gewinn durch Zusammenarbeit in Transport & Logistik“ lädt Trimble am 9.

Auf der IAA Nutzfahrzeuge vom 22. bis 29. September 2016 in Hannover präsentiert Trimble sein neues, Android-basiertes FleetXPS-Tablet. Erstmals zeigt Trimble diese neue, komfortable Flotten-management-Lösung in Deutschland. Mit dieser Produktvorstellung reagiert Trimble auf die steigende Nachfrage nach einer offenen Plattform mit umfassendem Support. Interessierte können die Neuheit am Messestand (Halle 11, Stand A13) selbst ausprobieren.