Direkt zum Inhalt

St. van den Brink

Eine falsch geplante Route bringt für ein Transportunternehmen negative Folgen mit sich: Unnötige Umwege kosten Zeit und Geld. Und wenn ein Lastwagen sich dann auch noch in einem Wohngebiet verirrt, stellt er zudem eine Gefahr für die Verkehrssicherheit dar. „Die Lkw-Navigation auf dem CarCube Bordcomputer beugt solchen Problemen vor”, so Gerrit Jan Mulder, Leiter der Finanzabteilung bei St. van den Brink in Ermelo, Niederlande.

Auf Lkws abgestimmte Route

„Auf diese Weise erreichen unsere Fahrer Ihr Ziel auf dem direktesten und sichersten Weg.”

Gerrit Jan Mulder, Leiter der Finanzabteilung bei St. van den Brink

Schneller Return on Investment

St. van den Brink, Profi im Bereich der Belieferung renommierter Supermarkt- und Ladenketten in den Beneluxstaaten, arbeitet seit Herbst 2010 mit der neuen Lkw-Navigation auf den CarCube Bordcomputern. Eine wertvolle Investition, findet Mulder. „Vorher haben wir mit Pkw-Navigationssystemen gearbeitet, doch das führte immer mehr zu Problemen. Regelmäßig blieben Lkws liegen oder kamen auf eine falsche Strecke und mussten dann einen Umweg machen. Mit der Lkw-Navigation auf dem CarCube werden solche Situationen vermieden.“ Er fügt hinzu, dass das speziell für Lkws entworfene Navigationssystem deshalb einen schnelleren ROI hat. „Mit einer Einsparung von jährlich nur einer Stunde pro Fahrzeug hat es sich schon bezahlt gemacht.

Auf Lkws abgestimmte Route

Die Lkw-Navigation von Trimble Transport & Logistics nutzt die qualitativ hochwertigen Karten von NAVTEQ, dem weltweit führenden Anbieter von digitalen Karten. NAVTEQ Transport füttert das Navigationsprogramm mit spezifischen Informationen über Lkws, so dass das System rechtliche und physische Beschränkungen, die für Lkws gelten, berücksichtigen kann. „Die Eigenschaften des Lkws wie Länge, Breite und Höhe müssen einmalig von einem Planer in FleetWorks eingegeben werden”, erklärt Mulder. Diese Informationen werden an den Bordcomputer weitergeleitet. Das Navigationssystem berechnet daraufhin eine Route, ohne Wege, die aufgrund des zugelassenen Gewichts, der zugelassenen Achslast, Durchfahrtshöhe und Fahrzeugbreite für den Lkw nicht in Frage kommen. Auch Lkw-Fahrverbote werden vermieden und das Lkw-Navigationssystem schließt ebenfalls ungeeignete Nebenstraßen und Wohngebiete so gut wie möglich aus der Routenplanung aus. „Auf diese Weise erreichen unsere Fahrer Ihr Ziel auf dem direktesten und sichersten Weg”, spricht Mulder aus Erfahrung.

Beschränkungen übersichtlich im Blick

Das Lkw-Navigationssystem steht dem Fahrer mit klaren audiovisuellen Anweisungen zur Seite. „Unsere Fahrer finden, dass einer der größten Vorteile der Lkw-Navigation die Symbole sind, mit welchen auf der Karte angegeben wird, wo Beschränkungen für Lkws gelten, wie maximale Durchfahrtshöhen und Einfahrtsverbote”, erzählt Mulder. „So sieht der Fahrer mit einem Blick, warum die Lkw-Navigation bestimmte Straßen vermeidet. Das macht das System benutzerfreundlich und effizient.” Der CarCube warnt den Fahrer darüber hinaus vor gefährlichen Kurven, Steigungen oder Gefällen und Seitenwind. Die Route kann somit sicher zurückgelegt werden und Unfälle sowie teure Schäden an Lkw und Ladung können vermieden werden.

Besserer Anschluss an die Lieferkette

Sowohl vor als auch während der Fahrt berechnet die Lkw-Navigation von Trimble Transport & Logistics die voraussichtliche Ankunftszeit. Der Bordcomputer schickt diese an die webbasierte FleetWorks Software des CarCube. „Auf diese Weise ist auch die Planungsabteilung immer auf dem Laufenden über die voraussichtliche Ankunftszeit”, sagt Mulder. „Basierend auf diesen Informationen können die Kunden frühzeitig benachrichtigt werden und wissen, wann Sie mit dem Ein- oder Ausladen beginnen können. Einige haben sogar ein eigenes Login für FleetWorks, und können mitverfolgen, wann die Fahrzeuge ankommen, die für sie unterwegs sind. Auf diese Weise trägt die Lkw-Navigation zu einem flüssigeren Übergang innerhalb der Lieferkette bei.

Referenz St. van den Brink
Anzahl Arbeitnehmer

425

Fahrzeugpark

275 Zugfahrzeuge, wovon 200 mit dem CarCube ausgestattet sind

Tätigkeit

Belieferung von Supermarkt- und Ladenketten, Massengütertransporte, internationale Transporte, Krankentransporte, Lagerung

Einsatzgebiet

Benelux, Deutschland, Frankreich

Anwendung

CarCube Bordcomputer mit Lkw-Navigation von Trimble Transport & Logistics
Integration: in das TMS Transpas von Art Systems und die FleetWatch Arbeitszeiten-/ Spesenmodule von LogicWay

Webseite www.stvandenbrink.nl

Sind Sie außerdem an nachhaltiger Logistik interessiert?

Entdecken Sie, wie CarCube und seine vielfältigen Möglichkeiten wie der Driving Style Assistant Ihnen helfen können, für eine nachhaltige Logistik zu sorgen.