Direkt zum Inhalt

Sievert Handel Transporte entscheidet sich erneut für Trimble

* Neue Bordcomputer für Sievert-Fuhrpark bestellt
* Erhebliche Kraftstoffeinsparung von etwa sechs Prozent
* Trimble präsentiert Innovationen des CarCube auf LogiMAT

Wettbewerbsfähiger dank integriertem Bordcomputer und Telemetrie: Der branchenübergreifende Logistikdienstleister Sievert Handel Transporte (sht) setzt beim Flottenmanagement erneut auf den CarCube von Trimble Transports & Logistics. Bereits seit 2008 ist die Komplettlösung bei der sht im Einsatz. Nun ordert der Logistikdienstleister aus dem westfälischen Lengerich 98 CarCubes der neuesten, dritten Generation für seinen Fuhrpark. Insbesondere der Fahrstilassistent unterstützte die sht in den vergangenen Jahren dabei, den Kraftstoffverbrauch deutlich zu senken. Die Bandbreite seiner Logistiklösung präsentiert Trimble auf der LogiMAT in Stuttgart in Halle 7, Stand 371.

Aufgrund der sehr guten Erfahrungen mit Trimble kam für uns bei der Erneuerung des Fuhrparks nur der CarCube in Frage“, sagt Volker Lauxtermann, Leiter Logistik am Hauptsitz in Lengerich. Die sht war für Trimble der erste große Kunde in Deutschland. Der branchenübergreifende Logistikdienstleister wollte sein Flottenmanagement verbessern und war 2008 auf der Suche nach einer entsprechenden IT-Lösung. Insbesondere sollten die Kosten durch Aufzeichnung, Auswertung und Analyse der LKW-Verbrauchsdaten reduziert werden. Fündig wurde man bei Trimble Transport & Logistics (vormals Punch Telematix) mit Deutschlandsitz in Münster.

Der CarCube hat unsere Erwartungen mehr als erfüllt“, sagt Lauxtermann. So konnten durch die umfangreichen Auswertungen, die der Bordcomputer über das Planungstool „FleetCockpit“ liefert, Touren wirtschaftlicher geplant und Optimierungspotenziale schneller erkannt werden. Allein der Kraftstoffverbrauch sei in den vergangenen Jahren dank Eco-Training der Fahrer um etwa sechs Prozent gesunken. Die Grundlage für diesen ökologischen und ökonomischen Erfolg habe der CarCube mit seinen FMS-Berichten und seinem integrierten Fahrstilassistenten geliefert.

Ein weiteres Argument für den erneuten Einsatz des CarCubes ist laut Lauxtermann die individuelle Anpassung des Bordcomputers an die eigenen Bedürfnisse gewesen: „Die Techniker bei Trimble sind auf unsere Anregungen, die aus dem operativen Geschäft erwachsen sind, optimal eingegangen, so dass wir seit der Einführung des Systems deutlich effizienter und insgesamt wettbewerbsfähiger sind.

Die sht wird künftig weitere Module des Bordcomputers verwenden. Dazu zählt die LKW-Navigation, die dem Fahrer Warnungen bei Gefällen, gefährlichen Steigungen und Seitenwind gibt und stets die beste Route berechnet.
Bei der Implementierung des Fahrzeugcomputers kamen der sht die zahlreichen Schnittstellen des Bordcomputers zu Gute. So konnte der CarCube unkompliziert in die bestehende Speditionssoftware integriert werden. Darüber hinaus sei das System, beispielsweise bei neuen gesetzlichen Regelungen wie der 1- Minuten-Regelung, binnen weniger Minuten per Datentfernübertragung aktualisiert worden. Auch die Integration neuer Module, wie sie die sht 2011 mit „FleetWatch“ zur automatischen Spesenabrechnung vornahm, sei einfach von statten gegangen und habe die Disposition deutlich entlastet. Diese könne sich so mehr ihrer eigentlichen Aufgabe widmen.

Die gesamte Bandbreite des CarCubes präsentiert Trimble Transport & Logistics auf der IAA Nutzfahrzeuge 2012 - Stand 25 B 68.